Das ist doch eine gute Nachbarschaft! Den Bienen gehts prima. Imker Chris ist zufrieden. Der Eingang wird von unseren Rasenmähern gepflegt,dass die Einflugschneise frei bleibt.

März 2015: Leider mussten auch wir Verluste hinnehmen. Ein Volk ist leider über den Winter eingegangen. Es war anscheinend zu schwach. Hoffen wir,dass die Bienen dies Jahr wieder genug Kraft- und Honig tanken können und sich die Völker stark entwickeln!

September 2014:Der Honig vom Siebenzwergeland aus diesem Jahr ist komplett alle. Die Analyse vom Bieneninstitut ist jetzt da. Wir haben einen Super-Honig, zu dreivierteln bestehend aus Lindenblütennektar,6,6% aus Kornblume,5,8% aus Himbeere und man staune: zu 3,8% aus Götterbaum. Wenn das mal keine wahre Götterspeise ist!

Die Kinder staunten, wie die Honigschleuder den süßen Honig freigab und hätten sich am liebsten darunter gelegt.

Im Juli haben wir den ersten Honig vom Siebenzwergeland ernten können.
Wir konnten  unseren Imker Chris z.B. beim Entdeckeln der Waben zur Hand gehen. Der Honig musste nach dem Schleudern noch gesiebt werden und einige Stunden stehen. Insgesamt 23 Gläser sind beim ersten Schleudern voll geworden.

die Bienenstöcke im Frühjahr
die Bienenstöcke im Frühjahr

Das sind die fleißigsten Einwohner auf dem Siebenzwergeland ! Die Bienen leben hier und gehören Chris. Sie sollen für eine überdurchnittliche Ernte auf unseren Beeten und Obstbäumen sorgen. Die Anzahl der Völker kann gerne noch steigen- Futter ist genug da! Das ok der Gemeinde für einen Bienenwagen kam jetzt auch, allerdings muss dafür erst eine Menge Honig verkauft werden;)

P.S. Der Honig ist über Chris zu erwerben.

Der erste Probe-Honig vom Siebenzwergeland !

Die Drohnenbrut wird entfernt zur Varoamilbenbehandlung.

Eine Brutwabe mit Honigraum.

Arbeitseinsatz 24.9. ab 10 Uhr: Baum retten,Komposterde sieben,Erdbeeren putzen 

Wir unterstützen die Europaschule in Schildow beim Schulgartenaufbau sowie die Initiative zur Gründung einer Waldorfschule im Mühlenbecker Land