Unsere Bienenweide auf dem alten 1000Gärten Sojaprojektbeet hat sich gut entwickelt. Da die Baumblüte jetzt abgeschlossen ist, sind die Bienen und Hummeln darauf angewiesen, andere Nahrungsquellen zu finden und wir haben für freie Beete,die noch auf Mitgärtner warten eine schöne Zwischenlösung.😀

Wer nicht da war,hat viel verpasst. Das Sommerfest des Vereins Kinderlobby war sehr gut besucht. Neben Aufführungen des Turnvereins,Holzpferdakrobatik und wunderschöner Livemusik( http://www.accordina.de/ ) konnten die Kinder auch eine große Kletterwand erobern und sich in sehr vielen,vielen Dingen ausprobieren. Vielleicht war das der Grund,wieso es leider an unserem Bastelstand ziemlich leer war. Vielleicht liegt es aber auch am Artenschwund in unserer Umwelt,dass die Kinder zu Käfern und Würmern nicht mehr so den Bezug haben ;)  .

Die Holunderblütenlimonade ging aber gut und einige Kinder haben uns beim Kräuterrätsel aber mit ihrem Wissen oder mit ihrer Beharrlichkeit,Neues zu lernen (und dann eine Erdbeere zu naschen) überrascht. Schön war es auf jeden Fall und wir hoffen,dass unser Gemeinschaftsgarten im Dorf bekannter wird.

Wir unterstützen das Sommerfest der Kinderlobby mit einem Bastelstand. Last Euch überraschen!

Unsere selbstgemachte Holunderblütenlomonade wird es am Getränkestand der Kinderlobby auch geben.Soweit ich weiß- sogar im Mehrwegpfandbecher.

Der neue Schulgarten der Europaschule wächst und gedeiht! Wir sind glücklich,dass wir zusammen mit der Gemeinde und der Schule ein solches Projekt in so kurzer Zeit entwickeln konnten. Die Schulung der Lehrer,Horterzieher,Pflanzplanung und Entwicklung der Unterrichtsmaterialien läuft über den Verein Gemüseackerdemie, der viele Schulgärten schon im ersten Jahr mit betreut hat. Als Nächstes steht an,dass Schüler der 6.Klassen als Abschlußprojekt die farbliche Außengestaltung der Beete übernehmen. Die Kosten für die Ökofarbe, damit das Holz später kein Sondermüll wird,wurde über den Verein Kinderlobby, dem Förderverein der Europaschule zur Verfügung gestellt.Gemeinschaftlich für unser Dorf!

Viel Spaß hatten die Teilnehmer des Workshops der Waldorfinitiative Schulfreude. Das Wetter war zwar  wechselhaft,dafür gab es zum Abschluss beim Grillfest einen wunderschönen Regenbogen. Der Barfusspfad wurde zünftig eingeweiht und steht nun allen Besuchern zur Verfügung. Vor allem für unsere Schulprojekte wird dies eine gute Ergänzung sein, um die Kinder zu bsinnvoll zu beschäftigen. Hier können sie mit allen Sinnen die Natur erleben!

Wir bedanken uns recht herzlich beim Verein Schulfreude und allen Mitmachern!

 

Unser Eselchen hat Nachwuchs!

Ein kleines Lämmchen ist am 10.03.17 geboren! Die Kinder haben es Blitzi getauft,da es sehr überraschend auf einmal da war. Die Mutter ist natürlich kein Esel sondern heisst nur so.

 

29.04.17

Mittlerweile sind fünf Lämmer da- eins fehlt noch,Tine rollt sich schon über die Weide ;)

Bei herrlichem Wetter und Lagerfeuer haben sich am 4.3. zehn der 7-Zwerge getroffen, um offiziell einen gemeinnützigen Verein zu gründen. Im 5.Gartenjahr werden wir nun doch wohl erwachsen ;) 

Die Satzung findet Ihr in der Navizeile im letzten Punkt neben Impressum.

Die Stallpflicht ist für unseren Landkreis ausgerufen worden. Hier seht Ihr unsere Lösung: Die Hühner dürfen in das 12m² große Gewächshaus, dass mit einem Tunnel zum Hühnerstall verbunden wurde.

Einen positiven Nebeneffekt hat die ganze Sache: der Futterbrauch ist stark zurück gegangen. Die Spatzen kriegen nichts mehr ab ;)

Nun sind die letzten Erntefrüchte geborgen worden und wir bereiten schon das Erntejahr 2017 vor. Viel ist zu tun. Wir versuchen nach dem Modell der Permakultur die Gemeinschaftflächen zu bearbeiten. Das bedeutet: viele Schubkarren Mist,Holzhächsel,Laub sind auf die Flächen zu bringen.

Hier Impressionen vom Puppenkurs mit Frau Lehmann. Es macht uns Müttern und ich hoffe auch den Kindern viel Spaß. Die fertigen Puppen werden natürlich hier auch später vorgestellt.

Ende September haben wir das Sojafeld abgeerntet.trotz großer Trockenheit waren doch einige Bohnen zu pflücken.Die letzten Eintragungen auf der Webseite des 100 Gärten Projektes sind nun noch vorzunehmen und dann heisst es Abschied nehmen. Die Hülsen werden zur Untersuchung an die Uni Hohenheim eingesandt.

Hier könnt ihr Euch nochmal über das Sojaexperiment informieren:

https://www.1000gaerten.de/startseite/

Unser Stand beim Schildower Pflanzenmarkt am 11.09.2016 war ein voller Erfolg! Der Stand war ein richtiger Hingucker. Sogar der Oranienburger Generalanzeiger war da,begeistert und schrieb über das Hortprojekt. Vielen Dank an alle Helfer beim Aufbau,Abbau und Verkauf! 

Die Kürbissernte von diesem Jahr war großartig! Alle zum Verkauf stehenden Kürbisse sind wir zugunsten der Klassenkassen los geworden.

Wir haben den Infotag besucht. Für die Großen gabs Informationen satt, für die Kleinen Spaß und Spiel. Rezeptbüchlein für Tofu etc. liegen in der Infobox am Geräteschuppen zum Mitnehmen aus.

 

 

Kurz vor den Sommerfereien waren beide Schulklassen der Europaschule nochmals auf dem Siebenzwergeland im Einsatz. Die Kinder widmeten sich mit Eifer der Suche nach Kartoffelkäfer, zapften köstlichen Lindenhonig vom Mühlenimker Herrn Britt ( Danke für den Superpreis) und pflückten Kürbisblüten. Die Hortnerinnen haben diese dann in der Hortküche zubereitet. Unter dem folgendem Link findet man das Rezept:

 

http://www.chefkoch.de/rezepte/1322131237071323/Ausgebackene-Zucchiniblueten.html

Wir hatten ein super Sommerfest mit der Pferdehaltergemeinschaft am 16.07.16! Das Wetter spielte mit (Regen davor und danach- wir hatten volle Sonne!!! ) , die Kinder hatten einen Riesenspaß mit den Pferden/Kinderschminken/rumtoben etc.  und alle freueten sich über tollen Kuchen und Kaffe von der Haltergemeinschaft. Vielen Dank dafür an dieser Stelle ! 

In der neuen Ausgabe des Mühlenspiegels, der kostenlos an alle Haushalte der Gemeinde Mühlenbecker Land verteilt wird, wurde über unseren Gemeinschaftsgarten ausführlich berichtet. Vielen Dank an die Redaktion und an die Gemeinde dafür! Exemplare der viermal im Jahr erscheinenden Gemeindezeitung liegen auch im Rathaus aus.

In der neuen Ausgabe des Mühlenspiegels, der kostenlos an alle Haushalte der Gemeinde Mühlenbecker Land verteilt wird, wurde über unseren Gemeinschaftsgarten ausführlich berichtet. Vielen Dank an die Redaktion und an die Gemeinde dafür! Exemplare der viermal im Jahr erscheinenden Gemeindezeitung liegen auch im Rathaus aus.

Am 19.06. hat sich die Gründungsinitiative für eine freie Waldorfschule im Mühlenbecker Land auf Siebenzwergeland getroffen. Beim Grillen,kreativem Basteln und einfach mal die Sonne geniessen konnten viele Punkte besprochen werden. Wer Interesse hat, bei der Gründungsarbeit mitzuhelfen, kann sich bei Antonia (antonia.bahr@me.com ) melden. Webseite und Flyer werden demnächst veröffentlicht. Letztere werden dann auch bei uns in der Flyerbox am Gerätehaus liegen.

 

 

Die Schulkinder der beiden teilnehmenden Klassen der Europaschule waren nun am 19.05.2016 zum Einpflanzen der Kürbispflanzen da. Im Hort wurden fünf Kürbissorten vorgezogen: Hokkaido,Sweet Dumpling,Roter Zentner,Pattisson und Spaghettikürbis. Vor allem letztere Sorte war unter den Kindern beliebt. Neben Spiel und Spaß auf dem angrenzendem Spielplatz konnten die Kinder aber auch Kräuterbutter selber herstellen und Brennesselsuppe kochen.  An den kommenden Freitagen ist nun geplant, sich der Pflege der Pflanzen zu widmen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Pflanzen waxchsen und gedeihen. Zum Unkrautjäten,Gießen und Kräutersammeln waren die Kinder mittlerweile wieder da.

HURRA! Die Küken sind da! Zwischen dem 19.04. und 22.04. sind über 20 Küken geschlüpft.

Jetzt gehts los! Seit dem 30.03. läuft der geliehene Brutapparat. Danke für die Unterstützung Oliver!

Ab dem 20.04. werden hoffentlich viele kleine Küken schlüpfen und im Prenzlauer Berg bei Nora für ganz neue Zwischentöne sorgen. Diesen Freitag werden wir einen ersten Blick ins Ei werfen- beim Eierschieren. 

Frohe Ostern!

 

Nächste Woche fangen wir wieder an was auszubrüten-

wir hoffen wieder auf viele,kuschelige Küken. Auch diesmal widmen wir uns wieder der alten Hühnerrasse Orpington. Ein paar unserer grünen Eier dürfen aber auch mit in den Brutschrank.

Viel Spaß mit den Kindern war angesagt am 19.03. zum Osterbasteln. Aus braunen,weißen und grünen Eiern sind viele, kleine Kostbarkeiten geworden- ein paar der ausgeblasenen Eier haben es leider aber nicht geschafft. Für die Kinder aber auf (nach) jeden (Eier)Fall ein Lehrstück in Sachen Achtsamkeit ;)

Wir machen beim Sojaexperiment -1000 Gärten Projekt mit.

Die Firma Life Food GmbH/Taifun-Tofuprodukte und die Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim haben eine Initiative "1000 Gärten - Das Soja-Experiment" gestartet.

Bei der Initiative geht es darum, das Soja in Deutschland heimisch gemacht werden soll.

Dafür wird eine außergewöhnliche Forschungsmethode erprobt, bei der 1.000 Gärten aus ganz Deutschland gesucht werden, wo zahlreiche neue Sojastämme und -sorten angebaut und auf Anbau- und Tofueignung getestet werden sollen.

Mehr Infos folgen demnächst. Wer sich schon mal einlesen will oder selber mit seinem Garten mitmachen möchte,findet hier mehr Infos:

https://www.1000gaerten.de/nc/jetzt-mitpflanzen/registrierung/

 

Bewerbungsschluss ist Ende Februar

 

 

Am 4.Adventswochende kann man in Schildow wieder frische Weihnachtsbäume auf dem Pfadfinderplatz erwerben.

Zwar dauert es noch ein paar Wochen bis zum Weihnachtsfest- aber es ist ja klug,sich jetzt schon um die Geschenke an die Lieben zu kümmern. Deshalb haben wir uns am Sonntag (18.11.) alle getroffen und das alljährliche Kerzenziehen vom Adventsstress befreit. wie immer hatten die Kinder einen Heidenspaß und wollten trotz Regen gar nicht mehr aufhören. Die Kerzen können nun poliert werden und reifen bis zum Fest.

Am 31.10. haben wir uns wieder zu einem kleinen Arbeitseinsatz getroffen. Diesmal galt es, eine gespendete Süßkirsche einzupflanzen. Vielen Dank hierfür an Familie Frey. Wer uns noch einen Obstbaum zur Verfügung stellen möchte,kann unter siebenzwergeland@gmail.com gerne mit uns in Kontakt treten.Für unsere Streuobstwiese häten wir gerne noch mehr Apfel- und Birnenbäume.

Nächstes Wochenende warten noch ein Pflaumenbaum und eine Mirabelle auf Umzugshelfer.

 

Am 12.10. haben wir schnell bevor der Frost kommt, unsere Kürbissernte aufgeteilt und ein kleines Erntefest gefeiert. Bei Apfelkuchen,Kaffee, Lagerfeuer und Kürbissuppe wurde allen warm. Es gab auch Gelegenheit sich schöne Kränze aus Wildrosenhagebutten zu binden.

Pflaumenmuskochen

 

Am Sonntag,den 13.09. wurden Pflaumen gepflückt,gewaschen,geputzt und ganze 9 Stunden über einem Holzfeuer gekocht. Leider bestand das Ergebnis nicht die Geschmacksprüfung.

Die Hühner freuen sich aber trotzdem und wir verbinden den nächsten Versuch mit einem Schülerprojekt ;)

Am 30.08. haben einige Sieben Zwerge zum Spaten gegriffen und die ersten Kartoffeln geerntet. Mit den Kindern wurden dann fleissig mittels Kartoffeldruck neue Brötchenbeutel verziert.In der Zwischenzeit lagen die neuen Kartoffeln in der Lagerfeuerglut-        sie schmecken prima!

Die Honigernte wurde dies Jahr mit vielen Besuchern regelrecht gefeiert. Alle Großen und Kleinen wollten mal eine Runde drehen- an der Schleuder. Auch dies Jahr schmeckt der Honig super! Die Hälfte der "Fördermenge" ist auch schon direkt verkauft- obwohl er jetzt noch von Chris gefiltert werden muss.Die fertigen Gläser sind wahrscheinlich ab kommenden Wochenende bei Katrin. Wer noch Gläser kaufen möchte, wendet sich am Besten auch an sie.

Am 12.07.2015 ab 9 Uhr findet wieder unser gemeinsames Siebenzwerge-Draußen Frühstück statt. Unsere Neuen können sich miteinander bekannt machen und haben die Möglichkeit ihre Gießurlaubsvertretungen zu organisieren.

Nach dem Frühstück will unser Imker Chris die Honigernte 2015 starten. das Honigschleudern geht allerdings nicht draußen sondern nur in Katrins Küche,damit die Bienen nicht zum Angriff übergehen. Nebenher können die Kinder auch gerne die Etiketten für ihre Gläser bemalen.

24.06.: Neues von unseren Küken siehe unter Hühner

Der Schafscherer war diese Woche da und hat unsere Lieben vom Pelz befreit. Am 21.06.15 wollen wir uns ab 15 Uhr treffen, um die Wolle mit den Kindern zu verarbeiten. Aus der braunen Wolle vom Schaf Teddy (Bild) wird zum Beispiel auf der Wiese  am Stück ein großes Sitzkissen gefilzt.Kardiermaschine,Handspindeln und Spinnrad kommen aber auch zum Einsatz. Mitmachen erwünscht!

Wir begrüßen im Juni wieder zwei neue Mitmacher bei uns. Der Gemeinschaftsgarten wächst und gedeiht zur Freude aller. Neue Hühner konnten wir erwerben. Zum Glück gibt es hier einen örtlichen Kleintierzuchtverein.

Seit einigen Wochen erhalten wir die nicht verkäuflichen Reste vom Obststand in Mühlenbeck. So manches ist zum Kompostieren einfach zu schade. Hühner,Siebenzwerge und auch die Nachbarn erfreuen sich über so manches, was ansonsten einfach nur nach Berlin in den Müll kommt. Alle Besucher dürfen sich hier gerne bedienen. Die Kisten stehen am Geräteschuppen. Wir versuchen alle Kisten zeitnah zu sortieren und Schlechtes zu kompostieren.

Die Küken sind Ende Mai geschlüpft. Es sind leider nur sechs Federbällchen geschlüft. Bilder werden unter Hühner eingestellt.


In den letzten zwei Wochen ist so viel passiert,war so viel zu tun,dass die Computerarbeit ruhte.

Wir haben zwei neue Familien aus Berlin,die unsere Gemeinschaft verstärken. Die Kartoffel und Indianerfelder wurden schon bepflanzt. Die ersten Rankgerüste für die Kletterbohnen stehen im Indianerbeet und geben diesen ein echtes Indianergefühl.

Leider haben wir auch wieder Erfahrungen gesammelt: die Zucchinis sind in einer kalten Nacht (es waren nur 3 Grad) alle umgefallen und DER FUCHS hat unsere Hühner gestohlen.( morgens, hat sich durch den Zaun gebissen und schön gewartet bis die automatische Klappe aufging- drive in für den Fuchs kann man da wohl sagen)  Zum Glück war die Zuchtgruppe in einem zweiten Stall und der Brutapparat läuft jetzt auf Hochtouren.



Unsere Lämmer sind da! Kurz vor Ostern hat es tatsächlich geklappt und zwei unserer  Schafe Mausi und Kuschel haben Nachwuchs bekommen. Ein kleines Böckchen und ein weibliches Lamm vervollständigen jetzt die Herde und sorgen für Bewegung.

Am 21.03. haben wir mit unseren Kindern in kleiner Runde wieder Filzeier  in Vorbereitung auf das Osterfest selber hergestellt. Die Wolle war zum Teil von unseren Schafen und die Kinder haben sie selber mit der Kardiermaschine bearbeitet.

Wir treffen uns am Sonntag( 29.03.) wieder um die Gemeinschaftsflächen weiter herzurichten, das Außengehege der Hühner weiter umzubauen, evtl. ein paar Obstbaumstecklinge zu pflanzen. Mittags wollen wir wieder auf offenem Feuer kochen. Hoffentlich regnet es nicht.

Neueste Info: Siebenzwergeland hat einen neuen Zwerg!

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt der Tochter wünschen wir Familie Ackermann! 

Bericht Kerzenziehen am 1.Advent: Unsere Imkerfrau hat drinnen mit den Kindern aus Wachsplatten Kerzen gerollt und draußen hat unser Imker dann nach einiger Zeit -obwohl es bitterkalt war auch das Wachs flüssig bekommen. Ein Teil des Wachses war sogar von den hier stationierten Bienen.Freunde haben uns einen Maroniofen geliehen,die Maronen gabs von einer anderen Familie. Kaffee,eine Menge Kekse von allen Teilnehmern und Süßes sorgten auch dafür,dass man die Kälte aushalten konnte. Ein Teil der Kinder hat es sich dann aber lieber im Hühnerstall gemütlich gemacht.
Haus und Hof waren voll,wir glauben, es hat allen gefallen.

Unser großer Arbeitseinsatz am 15. und 16.11. mit Kürbissuppe und Lagerfeuer lockte nochmal alle heraus . Viele neue Bäume wurden auf Siebenzwergeland gepflanzt.(Quitte,Bergpfirsiche,Walnuss,Marone )

Mengen von Steinen konnten vom alten Kartoffelacker abgesammelt werden ,alter Hausmüll kam auch zutage. Leider liegt der Goldschatz noch immer versteckt im Boden ;)

Topinampur und Beinwell wurde als Randbegrenzung gesetzt. Weitere Rhababerpflanzen kamen auch in den Boden.

Am 1.11. Ausflug in die Baumschule Fischer nach Lichterfelde.Diese Baumschule arbeitet mit dem Verein zur Erhaltung alter Nutzpflanzen zusammen und kultiviert selber eine beeindruckende Anzahl an Obstgehölzen. Die gekauften Bäume wurden dann am Nachmittag gleich in die Erde gebracht.An Sorten sind Aprikosenbäume und eine schwarze Maulbeere erstanden worden. Vor allem letztere ist eine Frucht, die leider nicht einfach im Handel verkauft wird. Wir sind gespannt, wann die ersten Früchte dieser Bäume genossen werden können.

Am 31.10.haben wir am Umzug in der Gemeinde mit den Kindern teilgenommen.Die Kinder haben wirklich eine Menge Süßigkeiten abgestaubt. Vielen Dank an die spendable Nachbarschaft! 

Unsere neuen Hühneraufpasser halten sich im Hintergrund. ;)

Am 01.10. besuchte uns die freie Naturschule mit einer altersgemischten Gruppe. Bericht und Bilder sind zu finden unter dem Punkt Projekttag Schule in der Menüleiste.

Am 14.09.  haben wir in großer Runde Äpfel gemostet. Massen von Äpfeln sind den ganzen Tag gewaschen, gehäckselt,gepresst, sterilisiert und abgefüllt worden. Nach so einem Tag weiß man ein Glas Saft dann ganz anders zu genießen. Es steckt doch eine Menge Arbeit darin. Ca. 140 Liter naturtrüber Apfelsaft konnten hergestellt werden.

 

 

Ist das schon ein Zeichen vom Klimawandel? Oder das gärtnerische Geschick unserer Familien? Hier sehen wir tatsächlich in unseren Hochbeeten gewachsene Süßkartoffeln!

Seit Mitte August können wir weitere Früchte unserer Arbeit geniessen- obwohl nicht zum Obst dazugehörend, sind unsere Erdäpfel erntereif. Wir haben uns im Frühjahr für Sorten mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften entschieden. Linda als Kochkartoffel,Bamberger Hörnchen - ohne Schälen als Delikatesse und Afra für leckeres Kartoffelpüree. Damit haben wir viele verschiedene Möglichkeiten der Verarbeitung.  Für die Kinder ist die Ernte eine andere Art der Schatzsuche aber mindestens genau so aufregend. Am Schönsten ist es dann, den Tag am Lagerfeuer ausklingen zu lassen.

 

Hier sind Bilder von unserer Honigernte im Juli. Wir konnten Chris ein bischen zur Hand gehen und haben insgesamt 29 Gläser mit goldgelben Honig füllen können.Er schmeckt köstlich!

Der Wolltag auf Siebenzwergeland am 07.06. war sehr produktiv. Es ist eine wunderschöne Bankauflage dank der vielen Fußarbeit entstanden. Eine tolle Idee von Tom. Die Kinder waren ansonsten von der Kardiermaschine nicht wegzubekommen und manch einer versuchte sich an der Handspindel. Katrin kam endlich dazu, mal ihr Spinnrad abzustauben und es gilt der Ausspruch: Die spinnen die Zwerge! 

24/25.05.:Die Küken haben am Wochenende ihren ersten Auslauf draußen gehabt.

 

 

Unsere Küken sind geschlüpft! 19 Orpingtons und zwei Mixe haben am Wochenende sich aus den Eiern herausgepickt.Immer an der Eiwand lang. 11 Zwerge haben jetzt sogar bei uns eine Mama gefunden und können in einer Außenvoliere aufwachsen. Danke an unseren Imker Chris, der uns vorübergehend zwei Glucken geliehen hat. Ganz nach Waldorfart haben wir deshalb die Hoffnung- Vorbild und Nachahmung-,dass vielleicht später aus ein paar Küken auch so tolle Glucken werden und Küken aufziehen können.

Der Schafscherer Jens kam am Samstag ganz pünktlich und hat unter großen Zuschaueraugen-vorallem auch die der Kinder - unsere sieben Zwerge von ihrem Fell befreit. Nun wartet eine Menge Wolle wieder auf Projekte.

Nun liegen alle Eier in ihrem "Nest". Neben den Orpingtons haben wir noch drei eigene Eier unserer kleinen grauen Lavendel-Araucaner Henne dazugelegt.

Ab 15.05. werden hoffentlich viele Küken schlüpfen. Wer dabei sein will,meldet sich bei Katrin an.

05.05.: Nach dem 11.Tag Brüten haben wir die Eier durchleuchtet. In den meisten Eiern konnten wir die Kükenanlage erkennen. Es ist einfach faszinierend, zu sehen, wie das Leben entsteht.

Leider waren die Lavendel-Araucaner Eier nicht befruchtet. Jedoch konnten wir in zwei anderen unserer eigenen Eier eine Entwicklung erkennen, so dass unser Hahn wohl doch seine Arbeit getan hat.

 

Die Arbeiten am großen Hühnerstall sind aufgenommen werden. Zuerst wird das Dach erneuert, bevor sich dem Innenausbau gewidmet werden kann.

Ca. 25 kg Saatkartoffeln der Sorten Bamberger Hörnchen,Linda und Afra sind am ersten Aprilwochenende auf dem Gemeinschaftsacker gesetzt worden. Wir überlegen, ob wir die Reste sowie ein paar der aus Saat gezogenen Tomatenpflanzen bei der Schildower Pflanzenbörse am kommenden Sonntag, dem 13.April 14-16Uhr, eintauschen. Dort wäre es auch möglich unser Projekt im Dorf vorzustellen. Wer Lust hat,uns bei der Betreuung des Infostandes zu unterstützen, meldet bitte unter 01726517626.

Am letzten Wochenende haben wir unseren Carport, den wir als Gerätehäuschen für Spaten etc. nutzen, umgestellt.Beim alten Standort gab es baurechtliche Bedenken. Nach einem Gespräch mit der Gemeindeverwaltung, die sich dem gemeinnützigen Projekt gegenüber aber sehr aufgeschlossen zeigten,haben wir uns für den neuen Standort entschieden. Auch hier bewahrheitet sich das Sprichwort: viele Hände machen der Arbeit ein schnelles Ende. 

Vielen, vielen Dank an alle Anpacker!

 

In unserem Mirabellenbaum auf der Brache summt und brummt es jetzt enorm. Die Honigbienen haben viel zu tun. Hoffentlich trägt der Baum genauso gut wie im letzten Jahr. Da gab es so viele süße Früchte,dass wir sehr viele Gläser einwecken konnten,Marmelade herstellten und Früchte zum Kuchenbacken einfroren.

Geschmeckt haben sie aber auch einfach so vom Baum.

 

16.3.2014 Der erste Teil unserer Saatkartoffeln ist da und lagert vorbereitet in Obstkisten. Auch wir finden,dass es wichtig ist, möglichst viele der 7000 verschiedenen Kartoffelsorten zu erhalten. Da Landwirte immer dem Kostendruck unterliegen und sich daher auf wenige Sorten spezialisieren müssen, liegt es an den Hobbyanbauern und Selbstversorgern für den Arterhalt etwas zu tun. Dieses Jahr wollen wir in der Hauptsache folgende Sorten anbauen:

- Bamberger Hörnchen- eine sehr alte, um 1870 gezüchtete festkochende,mittelfrühe Sorte.

-Linda einfach die alte DDR Sorte. Sie stand schon kurz vorm Aussterben. Es gab vor einigen Jahren einen großen Rechtsstreit über die weitere Zulassung beim Bundessortenamt.

Über folgenden Link kann man sich hierzu bei Wikipedia belesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Linda_%28Kartoffel%29

- Afra ein mehlige Kartoffelsorte, die auch in trockenen und heißen Jahren gut wächst und relativ einfach in der Pflege ist. Sie soll im Geschmack sehr gut sein und wird für unsere Zwerge bestimmt für ein leckeres Kartoffelpüree sorgen.

 

 

 

Auch dieses Jahr ziehen wir wieder Jungpflanzen auf der Fensterbank vor.Zum Teil haben wir Saatgut vom letzten Jahr selbst gesammelt. Damit sich der Aufwand in Grenzen hält, tauschen wir untereinander Saatgut und Pflanzen. 

Damit wir den Überblick behalten folgende Aufstellung:

Da kommt unser neuer Hühnerstall!

Die ersten Spindeln sind fertig. Eine Einweisung ins Spinnen gabs auch.Einige können es ja auch ohne Gerätschaften - nur leider kommt da aber kein Wollfaden bei heraus!

Wir treffen uns am Samstag, den 25.01., zum Basteln von Handspindeln aus Weihnachtsbaumspitzen.

Bitte wenn möglich Schnitzmesser und Schleifpapier mitbringen. Wolle und abgesägte Weihnachtsbaumspitzen sind ausreichend vorhanden.

Am 15.12. werden wir den Kindern der Siebenzwergeland-Mitmacher Kerzen aus Bienenwachs und Futterglocken für Wintervögel herstellen. Unser Imker hat dafür das Wachs der Bienen gesammelt und Katrin hat den Talg vom Schaffleisch aufgehoben. So wird alles einem guten Zweck zugeführt!

Wie Meisenknödel und Ringe hergestellt werden kann man beim Nabu unter folgendem Link gut nachlesen:

http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/tippsfuerdiepraxis/winterfuetterung/03125.html

 

 

 

 

Bei Stockbrot und Kürbissuppe am Lagerfeuer verging die Zeit so schnell. Ruck zuck war der Tag rum. Weil wirklich viele Hände mit anpackten, wurde auch eine Menge Arbeit bewältigt. Ein großes Stück Land konnte von alten, abgestorbenen Gewächsen befreit werden.Dort kann dann demnächst unsere Motorhacke wieder wüten. Natürlich haben nur die Großen gearbeitet. Die Kinder hatten viel Wichtigeres zu tun!

Ein Birnbaum wurde gepflanzt und ein Beet mit Johannisbeeren wurde angelegt. Da freuen sich unsere Bienen im Frühling. Bei unserem Imker Chris kann man übrigens Honig erwerben. Er schmeckt köstlich!

 

Am Samstag, den 16.11. wollen wir uns wieder treffen. Neben der Feldarbeit werden wir bestimmt auch eine schöne Zeit am Lagerfeuer mit Stockbrot und Feuerkartoffeln verbringen.

Die letzten Tomaten aus dem Gewächshaus sind nun geerntet. Eine solche Vielfalt findet man in keinem Laden! Wir hatten dies Jahr schöne Erträge.Besonders die Sorten goldene Königin, Cherise und Black Plum waren sehr ertragreich, so dass bei einigen drei Monate keine Tomaten dazu gekauft werden mussten. Die Schwärzels Freilandtomate hatte zwar einen riesigen Fruchtansatz, reifte dann aber nicht durch. Vielleicht war aber auch der Standort nicht sonnig genug. Jedoch kann die Resistenz gegenüber der Krautfäule hier bestätigt werden.

Dank der von Hans besorgten Motorhacke sind wir unserem Plan von einem großen Gemeinschaftsacker für alle sieben Zwerge ein gewaltiges Stück nähergekommen. Alle packen nun an, den Boden frei zu legen.

Wir hoffen, bis Ende November mit dem zukünftgen Kartoffel- und Kürbisfeld fertig zu sein.

Die Kinder sind wie immer voll bei der Sache.

Bald ist der Geräteschuppen fertig. Einen Teil werden wir als überdachte Terasse nutzen. Dort können wir dann auch mal von der anstrengenden Feldarbeit ein Päuschen geniessen oder uns bei einem Regenschauer unterstellen. Tisch,Bank und Stühle sind schon da!





dd

Bienenweide auf Siebenzwergeland
Bienenweide auf Siebenzwergeland

Unsere Bienenweide auf dem alten 1000Gärten Sojaprojektbeet hat sich gut entwickelt. Da die Baumblüte jetzt abgeschlossen ist, sind die Bienen und Hummeln darauf angewiesen, andere Nahrungsquellen zu finden und wir haben für freie Beete,die noch auf Mitgärtner warten eine schöne Zwischenlösung.😀

Bienenweide auf Siebenzwergeland
Bienenweide auf Siebenzwergeland

Unsere Bienenweide auf dem alten 1000Gärten Sojaprojektbeet hat sich gut entwickelt. Da die Baumblüte jetzt abgeschlossen ist, sind die Bienen und Hummeln darauf angewiesen, andere Nahrungsquellen zu finden und wir haben für freie Beete,die noch auf Mitgärtner warten eine schöne Zwischenlösung.😀

Arbeitseinsatz 24.9. ab 10 Uhr: Baum retten,Komposterde sieben,Erdbeeren putzen 

Wir unterstützen die Europaschule in Schildow beim Schulgartenaufbau sowie die Initiative zur Gründung einer Waldorfschule im Mühlenbecker Land